Kurz erklärt

#HilfeErleben

Schon seit über 20 Jahren engagieren wir uns als EXEO für erlebnispädagogische Ansätze in der Kinder- und Jugendhilfeszene. Ob in Form von Wandertagen, Klassenfahrten oder als Ferienprogramm, wir haben mit dem Instrument der erlebbaren Pädagogik bereits in vielen Situationen bewiesen, dass unser „etwas anders Lernen“, eine nachhaltige Stütze im Alltag von Heranwachsenden sein kann. Zusätzlich bilden wir jährlich ca. 60 neue junge Menschen in der Erlebnispädagogik aus, um dir stetig steigenden Nachfrage von Eltern, Familie oder Lehrern innerhalb der Kinder- und Jugendunterstützung nachzukommen.

Aber seit Corona ist leider alles anders

Es dauert nicht mehr lange, dann ist auch der letzte Tropfen Kraftstoff aus unserem Tank verbraucht. Als Bildungsträger wird uns in dieser turbulenten Zeit viel abverlangt. Corona hat dazu geführt, dass wir unser Angebot von heute auf morgen nicht mehr weiterverfolgen konnten. Die Politik zögert weiter und sieht aktuell keinen Handlungsbedarf für Konjunkturprogramme, um die Vielfalt der gemeinnützigen Träger zu stärken.

Mit einem Floß durch die Meere

Um als Vorreiter auf diese aktuelle Situation hinzuweisen, haben wir uns mit einem selbstgebauten Floß, unserem selbstgetauften Rettungsfloß, von Lübeck über Hamburg bis zum Polit-Epizentrum nach Berlin getraut, um stellvertretend für eine ganze Branche auf diesen Missstand hinzuweisen, getreu unseres Mottos „Aufgeben ist keine Option“.
Ein Umdenken in der Politik hat bis dato leider noch nicht stattgefunden, daher haben wir von unserem Rettungsfloß aus die #EXEORaftingChallenge ins Leben gerufen, um unseren Verein zu retten.

Machen Sie mit!

#ExeoRafting­Challenge

Es war noch nie so einfach, spielend die Welt der Erlebnispädagogik zu erleben und sich gleichzeitig für einen guten Zweck einzusetzen.
Basteln Sie alleine oder mit Ihren Liebsten Ihr eigenes kleines Floß, bringen Sie es zu Wasser und teilen Sie es auf Ihrem Social Media Account versehen mit den Hashtags #HilfeErleben und #EXEORaftingChallenge und nominieren Sie drei Personen zu mitzumachen.

Retten Sie EXEO und setzen Sie ein Zeichen für die Erlebnispädagogik!

So können Sie helfen

1. Floß basteln, Wassertest bestehen und via Social Media an der #EXEORaftingChallenge teilnehmen

Ganz im Zeichen des neuen Miteinanders und der Freude daran, Neues auszuprobieren, haben wir die #EXEORaftingChallenge ins Leben gerufen. Und so einfach kann man mitmachen: Schauen Sie in Ihre Schubladen. Was liegt so alles auf Ihrem Schreibtisch? Gibt es eine Bastelkiste, die Sie schon länger nicht mehr aufgemacht haben?

Legen Sie Schere, Klebeband & Co bereit und machen Sie sich ans Basteln. Kleben Sie mehrere Stifte zu einer Fläche zusammen und ergänzen Sie ein Segel aus einem gefalteten Taschentuch. Oder Sie probieren es mit einer leeren Shampoo-Flasche. Erlaubt ist, was kreativ ist. Es muss am Ende lediglich als Floß erkennbar sein und einen kurzen Wassertest, ob nun im heimischen Waschbecken oder beim Ausflug an den nahegelegenen Badesee, überstehen.

Um bei der #EXEORaftingChallenge mitzumachen, müssen Sie nur ein kurzes Video Ihres schwimmenden Floßes auf Ihrem Social Media Account, egal ob Facebook oder Instagram, hochladen und mit den beiden Hashtags #EXEORaftingChallenge und

#HilfeErleben versehen. Nominieren Sie direkt neue Teilnehmer nach dem Hochladen Ihres Videos und helfen so, mit viel Reichweite unsere Challenge bekannt zu machen. Geben Sie EXEO und den vielen weiteren gemeinnützigen Trägern eine Stimme durch Ihre Reichweite.

Noch keine Idee, was man alles für die #EXEORaftingChallenge verwenden kann?

  • Äste, Stöcke, Hölzer
  • Korken aus Flaschen
  • PET-Flaschen
  • Shampoo- oder Duschgelverpackungen
  • Tetra Pak
  • Zahnstocher
  • Stifte
  • und und und...

...werden Sie kreativ und teilen Sie Ihre Ergebnisse mit anderen Teilnehmern der #EXEORaftingChallenge.

2. Seit der Covid-19-Pandemie steht uns das Wasser bis zum Hals. Ihre Spende rettet EXEO.

Die Auswirkungen von Covid-19 haben die ganze Welt auf den Kopf gestellt. Auch unser Arbeitsalltag ist leider durch die gesetzlichen Bestimmungen komplett zum Erliegen gekommen. Klassenfahrten, Wandertage oder unsere gefragten Ausbildungsgänge mussten schweren Herzens komplett abgesagt werden. Damit fehlt uns als Träger leider unsere komplette Existenzgrundlage.

Ohne Rettung wird es keine Erlebnispädagogik mehr mit EXEO geben! Wir benötigen Ihre Hilfe, um auch in den nächsten Jahren Betreuungsangebote mit Kopf, Herz und Hand anbieten zu können.

Ihre Spende rettet unseren Verein und sorgt dafür, dass wir noch vielen Kindern und Jugendlichen neue Lernmöglichkeiten anbieten können. Ob nun ein paar Cent oder mehrere Euro, jeder Beitrag hilft uns.

Mit einem Klick auf „Jetzt Spenden“ können Sie uns innerhalb von wenigen Sekunden via PayPal Ihre Unterstützung schicken. #HilfeErleben

Sie wollen auf dem herkömmlichen Weg spenden? Dann finden Sie hier unsere Bankverbindung:
Sparkasse zu Lübeck, IBAN: DE97230501010001064500, BIC: NOLADE21SP
Auf Wunsch schicken wir Ihnen selbstverständlich gerne postalische eine Spendenbescheinigung zu.

Wir waren 88 Tage mit unserem Rettungsfloß auf dem Wasser und möchten Danke sagen. Danke an alle Beteiligten, die uns unterstützt haben.

Baptiste Bockelmann,
Vertriebsleitung aka Captain Bape

„Mit der #EXEORaftingChallenge machen wir bundesweit auf die Situation in der Erlebnispädagogik aufmerksam und hoffen, dass wir uns aus unserer Notlage wieder befreien können. Allen Teilnehmern ist schon jetzt unser Dank sicher!“

Sönke Petersson,
Vorstand aka Captain Krummnase

Sie wollen wissen, welche Leistungen wir bei EXEO anbieten? Fragen Sie uns einfach, wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme.

Ob Privatperson oder Hilfsorganisation - wir helfen gerne, wenn wir Sie unterstützen können. Telefon: 0451 - 50 40 308 oder E-Mail: info@exeo.de

ZUM KONTAKTFORMULAR